MINT

Erste interkommunale Bildungskonferenz

Aufgrund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit COVID-19 werden alle Elemente der Konferenz ausschließlich online angeboten und das auf mehrere Tage verteilt. Der November wird zum MINT-Monat. Nach dem Kick-Off am 12. November folgen 4 weitere Foren-Termine zu unterschiedlichen MINT-Themen.
#BiKo2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Bildungsakteure, liebe Netzwerkpartner*innen,

der Landkreis Neustadt an der Waldnaab und die Stadt Weiden verstehen sich als eine Bildungsregion. Ein gemeinsames staatliches Schulamt, Bildungspendler*innen an weiterführenden und beruflichen Schulen, der OTH sowie bei Trägern der Weiterbildung unterstreichen das. Daher ist es für uns nur folgerichtig über Grenzen hinweg zu denken, Ressourcen zu bündeln und Bildungskonferenzen interkommunal zu veranstalten.

Welche Ziele verfolgen wir mit der Bildungskonferenz?

  • Transparenz: Was hat unsere Region im Bereich MINT zu bieten?
  • Netzwerken: Wo können neue Kooperationen entstehen?
  • Impulse: Gemeinsam Ideen für die Region entwickeln!

Warum MINT?​

  • Experimentier- und Forschungsfreude sind menschliche „Grundbedürfnisse“
  • Aber: MINT-Motivation und -Interesse bei Jugendlichen nur gering ausgeprägt
  • Steigende MINT-Fachkräftelücke

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie zu unserer ersten interkommunalen Bildungskonferenz begrüßen dürfen.

Portrait des Landrats von Neustadt an der Waldnaab: Andreas Meier
Landrat Andreas Meier
Portrait des Oberbürgermeisters der Stadt Weiden in der Oberpfalz: Jens Meyer
Oberbürgermeister Jens Meyer

Kontakt

Landratsamt Neustadt an der Waldnaab
Stadtplatz 36 | 92660 Neustadt an der Waldnaab
Tel. 09602 79-1045 | Fax 09602 7997-1045
E-Mail: bildung@neustadt.de

Stadt Weiden i.d.OPf.

Dr.-Pfleger-Straße 15 | 92637 Weiden i.d.OPf.
Tel. 0961 81-1310 | Fax 0961 81-1319
E-Mail: bildung@weiden.de

Logoleiste des Regionalmanagements Bayern gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Die interkommunale Bildungskonferenz wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.
LogosBund
Das Bildungsteam des Landkreises Neustadt an der Waldnaab, Förderkennzeichen 01JL1822, sowie das Bildungsbüro der Stadt Weiden i.d.OPf., Förderkennzeichen 01JL1828, werden im Rahmen des Programms „Bildung integriert” vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Kick-Off

Donnerstag
12. November 2020

Moderation

Prisca Straub
Journalistin Bayerischer Rundfunk

10:00 Uhr | Begrüßung

Landrat Andreas Meier

10:10 Uhr | Key-Note
MINT-Kompetenzen als Schlüssel für Lebenserfolg

Prof. Dr. Olaf Köller
Geschäftsführender Wissenschaftlicher Direktor des IPN Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (Universität Kiel)

11:00 Uhr | Pause

11:10 Uhr | Podiumsdiskussion
MINT vor Ort – Entwicklungen, Chancen, Herausforderungen

Prof. Dr. Andrea Klug
Präsidentin der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden

Dr. Frank Holzförster
Wissenschaftlicher Leiter der staatlich anerkannten Umweltstation GEO-Zentrum an der KTB

Severin Hirmer
Projektleiter DENKWELT Oberpfalz der Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung

Prof. Dr. Olaf Köller
(siehe Key-Note)

12:15 Uhr | Ende

Statements

Prof. Dr.
Olaf Köller

Direktor IPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik

Dr. Frank Holzförster

Leiter staatlich anerkannte Umweltstation GEO-Zentrum an der KTB

Prof. Dr.
Andrea Klug

Präsidentin Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Severin Hirmer

Projektleiter DENKWELT Oberpfalz der Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung

Foren

Die Bildungskonferenz will Ihnen einen Eindruck davon vermitteln, welche Akteure vor Ort im MINT-Bereich aktiv sind, die Vernetzung untereinander voranbringen und gemeinsam neue Ideen entwickeln. In den Foren passiert genau das.

Bei der Planung der Foren war uns wichtig, dass sie für möglichst viele Bereiche der Bildungskette interessant sind. Ein Input der Hochschule soll z.B. auch Anknüpfungsmöglichkeiten für die Kita aufzeigen.

Unsere Empfehlung: Machen Sie Ihre Entscheidung für ein Foren-Thema nicht von den vorstellenden Institutionen, sondern allein von Ihrem Interesse für ein Thema abhängig.

Die Foren finden an unterschiedlichen Tagen statt. Beachten Sie die jeweiligen Termine!

MINT und Mädchen

16.11.2020 | 14:00 Uhr

MODERATION

Margot Salfetter
Agentur für Arbeit Weiden

INPUT

Dr. Carolin Wagner
OTH Amberg-Weiden
„Das MINT-Mädchen-Projekt an der OTH Amberg-Weiden: Ein dreiteiliges genderdidaktisches Instrument zur Gewinnung von jungen Frauen für MINT-Studiengänge“

Christian Kaiser
Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz
„Kurs aufs Handwerk: (Mehr) Mädchen für Handwerksberufe gewinnen“

MINT und Forschen

18.11.2020 | 14:00 Uhr

MODERATION

Anja Wurdack und Katharina Koller

OTH Amberg-Weiden

INPUT

Uli Götz
Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz „Berufsorientierung: Automatisierung und Robotik“

Jürgen Heiß
Kepler Gymnasium Weiden
„Schülerforschungswerkstatt“

Julian Kraft
Realschule Vohenstrauß
„Einplatinencomputer Calliope und der Nutzen von Wettbewerben“

MINT und Nachhaltig­keit

25.11.2020 | 14:00 Uhr

MODERATION

Andrea Mack
Geo-Zentrum an der KTB

INPUT

Dr. Frank Uhl
Gymnasium Neustadt an der Waldnaab
„Planung und Durchführung eines Umwelttages“

Alexander Herzner
Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft der OTH Amberg-Weiden
„Alltagsexperimente zum Klimawandel“

Tanja Fichtner
vhs Weiden-Neustadt
„Erneuerbare Energien: Kurskonzept Wärmepumpe mit Live-Demonstration am Lehrsystem“

MINT und Medien­kompetenz

26.11.2020 | 14:00 Uhr

MODERATION

Katharina Nierhoff und Florian Mielich
Zentrum für Medienkompetenz in der Frühpädagogik (ZMF) in Amberg

INPUT

Annalena Herr und Nicole Reichert
Kita Speinshart
„Filmprojekt mit Kita-Kindern“

Magdalena Kellner
Überbetriebliches Bildungszentrum Ostbayern (ÜBZO)
„[steht noch aus]“

Philipp Reich
T1 – Grenzüberschreitendes Jugendmedienzentrum Oberpfalz-Nord
„Welche Möglichkeiten bietet das T1?“

Zum Anmeldetool

Anmeldeschluss: 06.11.2020
Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung werden wir Ihnen rechtzeitig nach Anmeldung per Mail zusenden.

markt der möglichkeiten

Wer ist im Bereich MINT vor Ort aktiv? Mit welchen (über)regionalen Akteuren kann meine Institution zusammenarbeiten? Zu welcher Einrichtung möchte ich gerne mehr wissen. Lernen Sie hier interessante Institutionen und Personen kennen, die gerne zum Austausch und für Kooperationen mit Ihnen zur Verfügung stehen.

Wissensvermittlung digital – ÜBZO

Magdalena Kellner
Teamleitung Digitale Bildung

„Ein besonderer Reiz bei MINT-Themen liegt oft in der Anwendung dieser in der Praxis. Diese Reize auch durch mediale Wissensvermittlung zu platzieren, ist eine spannende Herausforderung, welche wir mittels moderner Studiotechnik versuchen zu meistern und viel positives Feedback über unsere Produktionen erhalten.“

GEO-Labor

Das Geo-Zentrum an der KTB in Windischeschenbach bietet für Kindergärten und Schulen aller Schularten und Jahrgangsstufen angeleitete Module zu den Themen Gesteinskunde, Plattentektonik, Vulkanismus, Boden(tiere), Energie, Klima und Rohstoffe. Außerdem können zwei Ausstellungen zu geologischen Themen und Bohrtechnik besucht werden.

BayernLab Nabburg

Das BayernLab Nabburg ist staatliches Informationszentrum und erlebbare, bunte Praxis für digitale Themen und Trends. Die Themenvielfalt reicht vom 3D-Druck bis zum sicheren Umgang mit digitalen Medien. Lernen Sie die vielfältigen Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung kennen oder nutzen Sie weitere spannende und kostenfreie Angebote rund um die fortschreitende Digitalisierung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Weiden

Logo der Bayerischen Vermesserungsverwaltung

Wir sind eine innovative & moderne technische Verwaltung in Bayern mit vielseitigen Aufgaben. Wir verstehen uns als Dienstleister für Bayerns Bürgerinnen und Bürger: amtlich, zuverlässig, schnell – von der Digitalisierung über die Breitbandförderung bis zur Vermessung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So könnten die unterschiedlichen Links der einzelnen Beiträge aussehen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Jugendmedienzentrum T1 vermittelt Kindern und Jugendlichen Medienkompetenz
durch Workshops, Schulprojekte und deutsch-tschechische Medienprojekte. Ziel ist ein verantwortungsvoller, aktiver, kritischer und kreativer Umgang mit Medien. Das T1 ist eine Einrichtung des Landkreises Tirschenreuth, Träger ist der Kreisjugendring Tirschenreuth.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rechnen in arbeitsplatznaher Qualifikation

Grundbildung bei ARBEIT UND LEBEN in Bayern heißt: wir verbinden in Qualifizierungs-angeboten Inhalte, die sich aus den Anforderungen am Arbeitsplatz ergeben mit „klassischen“ Elementen der Alphabetisierung (Lesen, Schreiben und Rechnen). Grundbildung setzt an Ressourcen und Erfahrungen von Beschäftigten an, die Methodik und Didaktik der Angebote ist erwachsenengerecht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mint Sprint

Das Netzwerk junger Führungskräfte hat sich das Ziel gesetzt, in einem „Sprint“ bis Ende 2021 alle 20 Mittelschulen der Nordoberpfalz mit programmierbaren Lernrobotern auszustatten. Dabei wird jede Schule von einem heimischen Unternehmen in der Anschaffung unterstützt. Partner sind die Schulämter und die Wirtschaftsförderungen der Region.

Logo Mint Sprint

Schülerforschungs-werkstatt

In zehn einzelnen Gruppen können Schüler*innen der Klassen 5 bis 12 löten, programmieren und mit CAD konstruieren. Sie lösen mathematische Probleme und erforschen mit Fachlehrern Geheimnisse aus der Biologie, Chemie oder Physik. Externe Referenten bieten Nachmittags-Kurse zu KI, IoT und 3D-Druck.

Digital World und Lego Robotics

Die Wahlfächer „Digital World“ und „Lego robotics“ sind an der Lobko RS nicht mehr wegzudenken. Der Umgang von Hard- und Software bei der Video- und Audiobearbeitung zur Erstellung digitaler Produkte steht im Zentrum von Digital World. In Lego Robotics ist die richtige Einstellung der Sensoren von Robotern zur Lösung bestimmter Aufgabenstellungen/Parcours zu finden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gymnasium Eschenbach

#NTG-Zweig mit Schülerübungen
#Robotik
#Astronomie
#App-Programmierung
@ExperimenteAntworten
@FirstLegoLeague
@Landeswettbewerb Mathematik
@InformatikBiber
@InternationaleJunior ScienceOylmpiade
@InternationalePhysikOlympiade

Daten

Grafiken

Studien

MINT-NACHWUCHSBAROMETER 2020

Das MINT Nachwuchsbarometer ist ein bundesweiter Trendreport. Der Bericht versammelt und kommentiert die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten zur Nachwuchssituation im MINT-Bereich von der frühen Bildung bis zur beruflichen Ausbildung und zum Studium.

MINT-REPORT

Im MINT-Report untersuchen Wissenschaftler des Instituts der deutschen Wirtschaft zweimal jährlich den Arbeitsmarkt im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik).

WIE INTERNATIONAL IST MINT?

Die Studie des Stifterverbandes, des Daimler-Fonds und der Daimler und Benz-Stiftung gibt einen Überblick über den Stand und die Entwicklung der Internationalisierung der MINT-Fächer an Hochschulen.

SCHULE DIGITAL: DER LÄNDERINDIKATOR 2017. DIGITALE MEDIEN IN DEN MINT-FÄCHERN

Die Studie der Deutschen Telekom Stiftung liefert länderbezogene Informationen zur aktuellen Situation der digitalen Bildung in Deutschland. Das Schwerpunktthema des Länderindikators 2017 liegt dabei auf digitalen Medien in den MINT-Fächern.

BILDUNG AUF EINEN BLICK 2017

Bildung auf einen Blick 2017 – OECD-Indikatoren ist die maßgebliche Quelle für Informationen zum Stand der Bildung weltweit. Bildung auf einen Blick bietet Daten zu den Strukturen, der Finanzierung und der Leistungsfähigkeit der Bildungssysteme der 35 OECD-Länder sowie einer Reihe von Partnerländern. Unter anderem wird auch das Thema MINT-Bildung untersucht.

Plattformen

NATIONALES MINT FORUM

Im Nationalen MINT Forum engagieren sich über 30 große, überregional tätige Wissenschaftseinrichtungen, Stiftungen und Verbände gemeinsam für eine bessere Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) entlang der gesamten Bildungskette. Das Forum führt die Erfahrungen und Kompetenzen der MINT-Zivilgesellschaft zusammen, stößt mit seinen Empfehlungen und Forderungen öffentliche Debatten an und tritt mit anderen Stakeholdern, allen voran der Politik, in einen konstruktiven Dialog.

Dokumentation

Fotos

Präsentationen

MINT und Mädchen/Frauen

MINT-Mädchen

Dr. Carolin Wagner

OTH Amberg-Weiden

Kurs aufs Handwerk

Christian Kaiser

Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz

Girl’s Day Akademie

Katja Laber

Sophie-Scholl-Realschule Weiden

MINT und Nachhaltigkeit

Umwelttage

Dr. Frank Uhl

Gymnasium Neustadt an der Waldnaab

Klimaexperimente mit Alltagsmitteln

Alexander Herzner

Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft der OTH Amberg-Weiden

Wärmepumpe und Photovoltaik

Tanja Fichtner

vhs Weiden-Neustadt

MINT und Medienkompetenz

Filmprojekt mit Kita-Kindern

Annalena Herr und Nicole Reichert

Kita Speinshart

[steht noch aus]

Magdalena Kellner

Überbetriebliches Bildungszentrum Ostbayern (ÜBZO)

Was macht das T1?

Philipp Reich

Jugendmedienzentrum T1 in Tirschenreuth

MINT und Forschen

Berufsorientierung: Automatisierung und Robotik

Uli Götz

Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz

Schülerforschungswerkstatt

Jürgen Heiß

Kepler Gymnasium Weiden

Einplatinencomputer Calliope und der Nutzen von Wettbewerben

Julian Kraft

Realschule Vohenstrauß

Medienberichterstattung

Bericht 1

„Doloria dolecatin commoss equaerum aute peratur, conectes consece atenimi, tem. Imil et fugitecab ium de sit, illupiet quaspid endanihil magnam imporrore peribus.“

Bericht 2

„Doloria dolecatin commoss equaerum aute peratur, conectes consece atenimi, tem. Imil et fugitecab ium de sit, illupiet quaspid endanihil magnam imporrore peribus.“

Bericht 3

„Doloria dolecatin commoss equaerum aute peratur, conectes consece atenimi, tem. Imil et fugitecab ium de sit, illupiet quaspid endanihil magnam imporrore peribus.“

Bericht 4

„Doloria dolecatin commoss equaerum aute peratur, conectes consece atenimi, tem. Imil et fugitecab ium de sit, illupiet quaspid endanihil magnam imporrore peribus.“

Prof. Dr. Olaf Köller

Direktor
IPN Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik

Statement

„Wenn wir die jungen Leute in der Schule dort abholen, wo sie in ihrem Leben stehen, wird ihnen MINT-Lernen großen Spaß bereiten.“

Dr. Frank Holzförster

Leiter staatlich anerkannte Umweltstation GEO-Zentrum an der KTB

Statement

„Natur ist die Grundlage und der Maßstab. Wissenschaft kann die Natur nur beschreiben, verstehen und – im besten Fall – anwendbares Wissen schaffen.“

Prof. Dr. Andrea Klug

Präsidentin Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Statement

„Junge Menschen, vor allem Studienpioniere, nicht nur zu einem Studium zu motivieren, sondern ihnen ein Studium zu ermöglichen und zum Gelingen beizutragen, das ist mir ein besonderes Anliegen. Wir unterstützen unsere Studierenden und Studieninteressierten mit Angeboten, die passgenau mit Blick auf den Studieneinstieg und das Studium zugeschnitten sind. Als technische Hochschule liegt unser Fokus dabei insbesondere auf dem MINT-Bereich und vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und als aufsteigende Region setzen wir uns mit verschiedenen Projekten dafür ein, junge Menschen für ein MINT-Studium zu begeistern, ihnen den Einstieg in ein MINT-Studium zu erleichtern und sie bei ihrem Studienerfolg zu begleiten.“

Severin Hirmer

Projektleiter DENKWELT Oberpfalz der Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung

Statement

"Als Stiftung mit dem vorrangigen Ziel, die ‚Wissensregion Oberpfalz’ mit allen relevanten Partnern zu fördern, sehen wir in der nachhaltigen Vermittlung von MINT-Themen an die junge Generation eine zentrale Aufgabe. Mit unserem starken Netzwerk in der Region können wir hierfür im stiftungseigenen Science Park C4 dank modernster Technik und innovativem Umfeld viel beitragen."